Replatforming

Replatforming

Replatforming von Alt-Anwendungen.
Neben dem Begriff Replatforming tauchen bei der Modernisierung von Alt- Anwendungen häufig auch Begriffe wie Refactoring, Lift & Shift, Rehosting oder Application Transformation auf. Ziel dieser Vorgehensweisen ist es, Flexibilität, Skalierbarkeit und Elastizität zu erreichen.
Unser Replatforming-Ansatz sorgt dafür, dass Bestandssysteme zum effektiven Vorsprung werden. Dazu konsolidieren wir zunächst den eingesetzten Software-Stack, vereinheitlichen Datenbanken und richten das System auf eine Programmiersprache aus. Dabei setzen wir auf maßgeschneiderte Lösungen von der automatischen Migration oder Konvertierung über die modellbasierte Umstellung bis hin zum manuellen Reengineering. Aber die Digitalisierung hält noch größere Herausforderungen bereit: Ihre Mainframe-Systeme müssen in einem wesentlich höheren Grad als bislang in Ihre Enterprise-Architektur integriert werden. Das ist nur möglich, wenn die Funktionen der Mainframe-Anwendungen als Service in anderen Systemen genutzt werden können – eine große Herausforderung, die wir für Sie lösen. Zum Beispiel über die Bereitstellung von Web-Services oder die Anbindung an einen Enterprise Service-Bus. Und wenn wir bei unseren Modernisierungsarbeiten Anwendungen finden, die zu alt und zu pflegebedürftig sind, konzipieren wir für Sie deren Outtasking als qualitativ hochwertigen Managed Service.
 

Replatforming in der Enterprise IT
Es setzt sich gerade ein genereller technologischer Trend durch, der unter dem Stichwort "Replatforming" unterschiedliche Themenfelder wie Agilität, Automatisierung, polyglotte Architekturen, Microservices, Infrastructure as Code, Cloud und DevOps zusammenfasst. Kostenersparnis, optimierter Betrieb und einfachere Wartung: Eine gelungene Anwendungsmodernisierung bringt viele Vorteile. Wir sind darauf spezialisiert! So sorgt unser Team dafür, dass Ihre fachlichen Anforderungen besser unterstützt werden und Ihre bewährten Anwendungen sicher und performant laufen – auf moderner Hardware
und mit neuen Betriebssystemen. Dazu tauschen wir nicht einfach nur alte gegen neue Technik aus. Wir transformieren Ihre Anwendungen. So unterstützen wir Ihre dynamisch wachsenden Geschäftsprozesse - auch durch klassisches Software-Engineering.

Unsere Leistungen

Replatforming

Digitale Transformation

In der Enterprise IT setzt sich ein genereller technologischer Trend durch, Stichwort "Replatforming". Zusammengefasst werden unterschiedliche Themenfelder wie Agilität, Automatisierung, polyglotte Architekturen, Microservices, Infrastructure as Code, Cloud und DevOps.
Dahinter stehen zentrale Herausforderungen durch datenbasierte Services, welche von der digitalen Transformation ausgehen. Um dieses Wachstum an Diensten, Datenvolumina, Schnittstellen und Abhängigkeiten und deren immer kürzeren Halbwertzeiten zu bewältigen, müssen moderne Plattformen anders konzipiert werden. Aber auch vorhandene "klassische" Architekturen müssen eingebunden oder gar transformiert werden. Was wir hierbei tun? Genau das, seit 15 Jahren. Lassen Sie sich von unseren speziellen Bereich und Kollegen zum Thema Migrationen informieren, welche Schritte und Verfahren sich bewährt haben.

Transformation von Anwendungen

Digitale Transformation

Das Tempo der digitalen Transformation ist rasant. Unser Job ist es, aus der Vielfalt der neuen technologischen Entwicklungen die Lösungen zu filtern, von denen Ihr Unternehmen maximal profitiert. Wir identifizieren die Anforderungen, die auf Sie zukommen werden – fachlich und technisch – und integrieren nicht nur Ihre vorhandenen Anwendungstechnologien. Unsere erfahrenen Senior Consultants unterstützen Sie auch bei der Positionierung, Planung und Umsetzung neuer digitaler Technologien. Dabei denkt unser Team nicht in digitalen Insellösungen, sondern ganzheitlich. Für eine nachhaltige Entwicklung Ihrer IT-Landschaft.

Mainframe Solutions

Digitale Transformation

Sie haben noch Programme in COBOL oder ähnlichen Sprachen auf Mainframe im Einsatz, auf die sie nicht verzichten wollen? Doch die Kosten für Wartung, Entwicklung und Betrieb von Mainframes werden Ihnen zu teuer? Um Ihre Software dennoch wirtschaftlich weiterzubetreiben, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir modernisieren für Sie den Mainframe, verlagern das System nach z/Linux oder migrieren es nach x/86. Die Alternative zu Modernisierung und Migration: das Rehosting. Es ist praktikabel, wirtschaftlich und eine unserer Kernkompetenzen. Die Vorteile? Keine fachlichen Änderungen, keine neuen Funktionen in der Anwendung. Der Source Code bleibt erhalten und die technischen Anpassungen sind überschaubar. Aber ganz gleich für welchen Weg Sie sich entscheiden: Sie profitieren von unserem Beratungswissen, unseren alternativen Lösungen und unseren Technologien.

Modernisierung Mainframe

Digitale Transformation

Wir machen Ihr Mainframesystem fit für die Zukunft. Dazu konsolidieren wir zunächst den eingesetzten Software-Stack, vereinheitlichen Datenbanken und richten das System auf eine Programmiersprache aus. Dabei setzen wir auf maßgeschneiderte Lösungen von der automatischen Migration oder Konvertierung über die modellbasierte Umstellung bis hin zum manuellen Reengineering.
Aber die Digitalisierung hält noch größere Herausforderungen bereit: Ihre Mainframesysteme müssen in einem wesentlich höheren Grad als bislang in Ihre Enterprise-Architektur integriert werden. Das ist nur möglich, wenn die Funktionen der Mainframeanwendungen als Service in anderen Systemen genutzt werden können – eine große Herausforderung, die wir für Sie lösen. Zum Beispiel über die Bereitstellung von Webservices oder die Anbindung an einen Enterprise Service Bus. Und wenn wir bei unseren Modernisierungsarbeiten Anwendungen finden, die zu alt und zu pflegebedürftig sind, konzipieren wir für Sie deren Outtasking als qualitativ hochwertigen Managed Service. Ihr Mehrwert: weniger Aufwand für Wartung, mehr Kapazitäten für strategische Aufgaben und das Kerngeschäft.

Migration nach z/Linux

Digitale Transformation

Globalisierung und Digitalisierung sorgen für steigende und vor allem unvorhersehbare Workloads bei Mainframesystemen. Das Resultat: steigende Lizenzkosten. Die Lösung? Eine Verlagerung des Systems nach z/Linux. Denn die Lizenzkosten dieser Plattformen sind – anders als beim Mainframe – konstant. Und das ganz gleich, wann und wie stark sie genutzt wird: eine risikoarme und wirtschaftliche Migration. Aber das ist noch nicht alles. Wenn wir Ihr System nach z/Linux verlagern, tun wir dies in einer mit z/OS kompatiblen Weise. Das bedeutet, Ihre Anwendungen bleiben unverändert – bei gleichbleibender Performance. Ein nachhaltiger Nebeneffekt: Die Verlagerung bereitet die Migration auf eine dezentrale Architektur vor, und ist damit der erste Schritt zur Konsolidierung Ihrer IT-Infrastruktur.

Migration nach x86

Digitale Transformation

Wenn Sie ihre Mainframe-Anwendungen Stück für Stück durch neue Lösungen ersetzen, werden Kosten und Aufwand für die zentrale Systemlandschaft irgendwann zu hoch. Spätestens dann ist es Zeit für ein Migrationsprojekt: Sie sollten Ihre Großrechner abschalten, die IT-Infrastruktur vereinheitlichen und dezentralisieren. Und genau das ist unsere Spezialität. Als sehr wirtschaftlich und risikoarm erweist sich die Migration in eine dezentrale Umgebung hinein, die kompatibel zum Mainframe-Betriebssystem z/OS ist. Solange die Programmiersprache nicht verändert wird, können Sie dann Ihre Betriebs- und Entwicklungsprozesse in der neuen Umgebung einfach beibehalten. Aber auch bei einem Wechsel der Programmiersprache sind wir für sie da. Entweder konvertieren wir 1:1 – oder wir modernisieren die Architektur der Anwendungen gleich mit. Wir achten stets darauf, Ihre Prozesse, Strukturen und Verfahren im Zuge der Migration nur so viel zu ändern, wie notwendig. Schließlich sind sie nach Ihren Bedürfnissen gewachsen – und sollten aus gutem Grund unternehmensweiter Standard bleiben.

Relevante News

Mainframe Tools - Migration in eine dezentrale Umgebung

08.10.2018

Früher oder später kommt der Zeitpunkt, Ihren Großrechner abzuschalten. Denn mit jeder neuen Anwendung steigen Aufwand und Kosten für die Pflege. Wenn aus schwierigen Projekten neue Ideen entstehen, aus Ideen Lösungen werden und Lösungen zu durchdachten Produkten – dann können Sie sich sicher sein, dass Sie nachhaltig davon profitieren. Die Lösung heißt: Migration in eine dezentrale Umgebung, die zum Mainframe-Betriebssystem z/OS kompatibel ist. Ihre Prozesse, Strukturen und Verfahren ändern wir dabei nur so viel wie notwendig. Schließlich sind sie nach Ihren Bedürfnissen gewachsen. Und die sind unser Maßstab. Mehr über die aktuellen Mainframe-Tools finden Sie hier: Mainframe Optimierung – von Workload Verlagerung bis hin zur Migration Entdecken Sie, was möglich ist.

Modernisierung: Mainframe-Umfeld erfordert Expertise

04.06.2018

Die Digitalisierung geht mit zahlreichen Herausforderungen für Organisationen und Unternehmen einher. Eine davon ist die Modernisierung von Mainframe-Systemen. Hierbei gilt es unter anderem, eingesetzte Technologien zu konsolidieren und eine einheitliche Programmiersprache zu implementieren. Darüber hinaus sind einige weitere Faktoren zu beachten. Modernisierung von Mainframe-Systemen Nicht selten haben Unternehmen und auch öffentliche Einrichtungen noch Programme in COBOL oder ähnlichen Sprachen auf ihrem Mainframe im Einsatz. Vielerorts steigen daher die Kosten für Entwicklung, Wartung und Betrieb. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die bestehende Software trotz der widrigen Umstände wirtschaftlich weiterzubetreiben. Eine Option ist die Mainframe-Modernisierung. Auf dieses Gebiet hat sich unter anderem ein eigener thematisch aufgestellter Bereich der ITGAIN spezialisiert. Wir unterstützten unsere Kunden dabei, ihr Mainframe-System fit für die Zukunft zu machen. Methodisch, fachlich und mit unseren Erfahrungen. Methodisches Vorgehen, wenn man mit dem Standvorgehen nicht weiter kommt. Ein Beispiel aus der Praxis. Hierbei führen die Experten zunächst den eingesetzten Software-Stack zusammen, vereinheitlichen vorhandene Datenbanken und richten das System zudem auf eine definierte Programmiersprache aus. In diesem Rahmen kommen individuelle Lösungen zur Anwendung - etwa eine automatische Migration oder Konvertierung, eine modellbasierte Umstellung oder auch eine manuelle Überarbeitung. ZUM THEMA: Migration mit Tempo und Top-Performance Weitere Herausforderungen - Mainframe als Service nutzbar Neben einer Modernisierung von Mainframe-Systemen ist heute ein wesentlich höherer Grad der Integration in Enterprise-Architekturen erforderlich als in der Vergangenheit. Dies ist nur dann realisierbar, wenn die Funktionalitäten der Mainframe-Anwendungen als Service in den übrigen Systemen nutzbar sind. ITGAIN begegnet dieser Herausforderung beispielsweise über Webservices oder die Anbindung an einen Enterprise Service Bus. Werden im Rahmen der Mainframe-Modernisierung Applikationen identifiziert, die zu pflegeaufwendig oder veraltet sind, konzipiert wir Managed Services für deren Auslagerung. Insgesamt sinkt hierdurch der Wartungsaufwand und es werden Kapazitäten für das Kerngeschäft frei. Die bestehenden Mainframe-Anwendungen stellen ein sehr wertvolles Asset des Unternehmens dar und das fachliche Knowhow gilt es zu erhalten. Deswegen ist darauf zu achten, dass der Wechsel in solchen Schritten vollzogen wird, dass die betroffenen Mitarbeiter nicht abgehängt werden. Die Spezialisten von ITGAIN beherrschen sowohl die „alte“ als auch die „neue“ IT-Welt und können dadurch den Übergang für die Entwicklungs- und die Betriebsmannschaft möglichst sanft gestalten. Rehosting als attraktiver Ansatz ITGAIN konnte seine Expertise im Mainframe-Bereich bereits in mehreren Projekten unter Beweis stellen. So stand etwa das Kommunale Rechenzentrum am Niederrhein vor der Problematik, dass ein Transaktionsmonitor (IMS) auf dem Mainframe vertraglich nicht mehr verlängert werden sollte, da immer mehr Anwendungen auf der dezentralen Plattform liefen. Es war nicht mehr wirtschaftlich, das IMS auf dem Großrechner weiterzubetreiben. Das Ziel lautete, auf Linux zu migrieren, um keine neuen Verfahren entwickeln zu müssen. ITGAIN wählte einen Rehosting-Ansatz. Die Software läuft damit nicht mehr auf dem Mainframe, sondern auf einem Linux-Server, der die bisherige Mainframe-Umgebung quasi simuliert. Die fachliche Logik blieb demnach unverändert und aus Anwendersicht ergab sich keine Änderung. In Summe wird deutlich, dass die Mainframe-Modernisierung mehrere Vorteile mit sich bringt. Sie ist jedoch auch ein komplexer Prozess, der nur erfolgreich ist, wenn wichtige Aspekte und Prämissen beachtet werden. Entsprechend empfiehlt sich eine Zusammenarbeit mit spezialisierten Dienstleistern wie ITGAIN. Interessiert? Projekt anfragen.

Erfolgreiche Migration von Mainframe Anwendungen

18.03.2013

Referenzbericht der ITGAIN - Keine Zukunft für den Mainframe. Der Referenzbericht beschreibt die Erfahrungen des Kunden Euler Hermes mit der Konsolidierung seiner IT Infrastruktur. Neben der Durchführung mit der Unterstützung durch ITGAIN bestätigte im Vorfeld eine Machbarkeitsstudie die Umsetzbarkeit. Sie empfahl für die Umstellung ein Re-Hosting-Konzept, bei dem man die Mainframe-Anwendungen inhaltlich nicht verändern muss. Sie laufen unter Unix oder Linux in einer „Host-Umgebung“, die den Programmen einen Mainframe vortäuscht. Das verringert Projektlaufzeit, Aufwand und Risiken, da die Anwendungen mit gleicher Logik weiterlaufen können wie bisher. Einer der Schwerpunkte der ITGAIN GmbH ist die Modernisierung und Migration von Legacy-Applikationen. Die Legitimation für die aufgeführte Aufgabe beruht auf Erfolgen seit 2006 mit der Migration und Rehosting von Mainframeumgebungen.

Einladung: ITGAIN-Informationstage Anwendungsmodernisierung

16.02.2012

Risiken und Anreize für Alternativen zu Legacywelten – wie weit lassen sich Anwendungen übertragen und weiter nutzen? Diese Veranstaltung vermittelt einen wesentlichen Einblick in die verschiedenen Alternativen, zeigt aber auch die Herausforderungen und den Umgang mit diesen. Können hoch verfügbare und bewährte Mainframeanwendungen ohne Qualitätseinbußen auf einen günstigeren Softwarestack portiert werden? Gibt es erprobte, automatisierte Verfahren zur Softwaremodernisierung? Wie kann ich meine erprobten und bewährten Produktionsverfahren in eine dezentrale Welt retten – "Best of Two Worlds"? Sind offene Welten grundsätzlich gefährdeter als proprietäre Architekturen? Fragen, auf die Sie bei uns Antworten aus erfolgreichen Migrationsprojekten bekommen. Datum Die Veranstaltung findet am 17. April in Hannover, am 25. April in München und am 10. Mai in Frankfurt statt. Agenda Vom Re-Hosting über Sprachtransformationen bis zum Re-Engineering - Zielgerichtete Modernisierung von Mainframe-AnwendungenEs gibt viele Anreize für die Modernisierung von Mainframe-Anwendungen. Und es gibt mindestens genauso viele verschiedene Ansätze dafür, z.B. komplette Neuentwicklung, Sprachtransformation, Migration der Datenbank oder reiner Plattformwechsel. In diesem Vortrag wird das Spektrum der verschiedenen Alternativen betrachtet und hinsichtlich ihrer Vor-/Nachteile und Risiken verglichen. Automatisierte Sprachtransformationen – Wunschtraum oder Wirklichkeit? Wenn das Know-how in einer Programmiersprache Mangelware wird oder die Plattformgebundenheit eine Portierung verhindert, kann eine Sprachtransformation die richtige Lösung sein. Durch den Einsatz von bewährten Hilfsmitteln ist eine Transformation in eine moderne Sprache mit vertretbarem Aufwand und überschaubarem Risiko in der Art möglich, dass die Wartung der Anwendung nicht leidet. Welche Schritte hierzu erforderlich sind, wird in diesem Vortrag erläutert. Motivation für ein Re-Hosting – Ein AnwenderberichtEin Bericht aus der Praxis. Mittagspause und Imbiss Bewährte Produktionsverfahren in einer migrierten Welt – Best of 2 WorldsIm Laufe vieler Jahre haben sich zahlreiche Systeme und Verfahren in der Mainframe-Welt etabliert. Bei einer Modernisierung muss sichergestellt sein, dass der Betrieb der Anwendungen auch den bisherigen Qualitätsstandards gerecht wird. Für die gängigen Systeme für Online-/Batch-Betrieb, Druck, Archivierung, Datenbank usw. werden in diesem Vortrag bewährte Alternativen aufgezeigt. Sicherheit in migrierten Mainframeumgebungen – RevisionsaspekteWie verhalten sich migrierte Mainframeanwendungen hinsichtlich Security und Ausfallsicherheit? Der Vortrag gibt einen Überblick über die technischen Möglichkeiten und Konzepte, um die Anforderungen an Verfügbarkeit und Sicherheit in einer verteilten Welt zu erfüllen. Anschließend offene Diskussion. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung das entsprechende Anmeldungsformular in der rechten Spalte. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Mit herzlichen Grüßen, Ihre ITGAIN

Einladung zur Expertenrunde: Die Zukunftsfähigkeit von Mainframeanwendungen unter neuen Herausforderungen

31.01.2012

Am 15. März 2012 von 16:00 Uhr bis ca.19:00 Uhr ITGAIN GmbH Westhafenplatz 1 / 10. Stock 60327 Frankfurt Agenda Anwendungsmodernisierung von klassischen Mainframeanwendungen Sprachtransformation, z.B. Assembler nach Cobol, Cobol/PL1 nach Java Homogenisierung Software Stack, z.B. Migration IMS/DB, IDMS nach DB2 Vollständige oder teilweise Portierung von Anwendungen in eine dezentrale Umgebung unter den Gesichtspunkten Risikominimierung und Kosteneinsparung SPEEDGAIN Gateway Monitor bringt Licht ins Dunkel beim Zugriff dezentraler Anwendungen auf DB2 für z/OS Anschließend Imbiss und offene Diskussion. Anmeldung bitte per Mail oder Telefon, möglichst bis zum 24. Februar an: Markus Schmidt oder alternativ Verwaltung ITGAIN GmbH Essener Str. 1, D-30173 Hannover Telefon +49 511 51513 700 Mobil +49 160 98981246 Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Erfolgreicher Abschluss des Re-Hosting-Projekts bei der SIAC

31.10.2009

Die SIAC ist der größte italienische Kreditversicherer. Nach der Entscheidung, den bisher genutzten Mainframe (z/OS) abzuschaffen und alle Anwendungen auf einer AIX-Plattform zu betreiben, wurde durch den Einsatz von J2U und Ahlsort und die Unterstützung durch itgain-Spezialisten die vollständige Batch-Produktion innherhalb weniger Monate nach AIX übertragen, ohne einen einzigen Job zu verändern (Re-Hosting).

„Vom Mainframe zu Linux“

01.07.2009

Lohnt es sich, über Alternativen zum zentralen Mainframe nachzudenken? Die Antwort darauf fällt je nach Ausgangslage unterschiedlich aus. Wer sich jedoch Vorteile ausrechnen kann, der hat gute Karten: Er kann von den Erfahrungen vieler Linux-Migrationsprojekte profitieren, die erfolgreich Großrechner abgelöst haben. Lesen Sie den gesamten Beitrag über das ITGAIN Mirgrations Projekt aus dem Linux Technical Review Magazin.

Computerwoche veröffentlicht Artikel über erfolgreiches Re-Hosting-Projekt bei KRZ

10.08.2008

Die Computerwoche hat in ihrer Ausgabe 31-32/2008 unter dem exemplarischen Titel "So löst man einen Mainframe ab" einen Artikel über einen erfolgreichen Plattformwechsel von z/OS nach Unix durch Re-Hosting am Beispiel des Projekts beim Kommunalen Rechenzentrum Minden/Ravensburg-Lippe (News vom 10. Juni 2008) veröffentlicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Bedeutung der Batch-Produktion für diesen Kunden und die Vorteile, die KRZ durch Verwendung des JCL-Interpreters "J2U" gewonnen hat.

Relevante Stories