N-Gon im 3d-Druck

Gute Ideen: von der Digitalisierung geliebt

Was tun, wenn die gewohnten Arbeitsabläufe immer aufwändiger und zu langsam werden? Dann sind gute Ideen gefragt. So lassen sich auf dem Weg in die digitale Zukunft bestehende Prozesse wieder fit machen. Dies zeigt das Beispiel Nürnberger Versicherung.

Eine Versicherung muss schnell auf Veränderungen am Markt reagieren. Das wird allerdings erschwert, wenn bei jeder Tarifänderung ein Geflecht an Programmen und Systemen angepasst werden muss. So verzögert sich auch die Einführung neuer Produkte. Ein weiteres Problem: der Papieraufwand. Die manuelle Überprüfung von Formularen ist arbeitsintensiv.

Digitalisierung clever nutzen

So war die Ausgangslage bei der Nürnberger Versicherung. Das sollte sich ändern – eine spannende Aufgabe für uns. Und wir hatten zusammen mit der Nürnberger Versicherung eine Idee: Warum nicht die komplexen Regelprüfungen, die für die Bearbeitung von Formularen anfallen, zentral auf einen eigenen Server auslagern? Das macht den ganzen Prozess sehr viel einfacher. Der Clou: Wir haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Mitarbeiter für neue Produkte die Regeln selbst anpassen können. Somit steht Tarifänderungen und neuen Versicherungsprodukten nichts im Weg. Die Prüfung der Regeln ist sofort und zuverlässig verfügbar.

„Neu“ ist nicht immer nötig

Die Veränderungen am System der Nürnberger Versicherung haben es schneller, effizienter und besser bedienbar gemacht. Das zeigt: Die Digitale Transformation lebt von guten Ideen. Systeme müssen nicht immer gleich neu aufgesetzt oder teure neue Software gekauft werden, wenn ein zündender Gedanke da ist. Die Auslagerung der Regelprüfungen bei der Nürnberger Versicherung ist ein gutes Beispiel dafür. Wir haben eine punktgenaue, maßgeschneiderte Lösung für die Erhöhung des Digitalisierungsgrads und die Verbesserung der Arbeitsabläufe gefunden – und so die Einführung neuer Versicherungsprodukte beschleunigt.

 

Norbert Wilkening ist geschäftsführender Gesellschafter der ITGAIN

Norbert Wilkening ist geschäftsführender Gesellschafter der ITGAIN

3 Fragen an Norbert Wilkening

Herr Wilkening, welche Herausforderungen gab es bei dem Projekt?

Nachdem wir die Idee mit der Regelmaschine hatten, mussten wir Überzeugungsarbeit leisten. Also haben wir gezeigt, warum diese Lösung hilfreich ist und die Prozesse wesentlich verbessern kann.

Wie haben Sie die Nürnberger Versicherung überzeugt?

Durch Taten: Wir haben sehr schnell einen Prototyp gebaut. Somit konnten wir die Lösung vor Ort realistisch vorführen. Das hat den Kunden überzeugt!

Ein Problem war ja, dass das System schon recht alt war und entsprechend unübersichtlich. Das geht sicher vielen Unternehmen so. Ab wann sollte man etwas tun?

Ich würde sagen, als Faustregel gilt: Wenn ein System 10 bis 15 Jahre lang gewartet wurde, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es grundsaniert werden muss. Je früher man die Probleme angeht, desto besser kann man das mit gezielten Eingriffen verhindern und so letztlich Kosten sparen.

Das Projekt zeigte wie es wirklich passieren kann: ausgehend von einem großen Problem über eine Vision zur Idee, einem Prototyp und einer performanten und stabilen Software, die Anwendungen auf verschiedenen Plattformen (Server/Großrechner) tagtäglich zur Verfügung steht. ITGAIN war uns in dieser Zeit immer ein professioneller, flexibler und verlässlicher Partner mit innovativen Ideen und tatkräftiger Unterstützung.  Unser Projektziel stand immer im Vordergrund und führte uns gepaart mit einem ausgeprägtem Wir-Gefühl und viel persönlichem Engagement gemeinsam zum Erfolg."

Karin Kirsch Anwendungsentwicklung Nürnberger Versicherung

Design Thinking

Methodenkompetenz

Wie ITGAIN denkt, wenn es um innovative Lösungen geht? Wir nutzen Design Thinking. Die Methode basiert auf einer charakteristischen Schrittfolge: a) Genaue Analyse der Problemstellungen b) Iteratives Vorgehen, mit häufigen Überarbeitungen von Problem und Lösung c) Entwicklung konkreter Prototypen d) Fokus auf interdisziplinäre Zusammenarbeit e) Konsequente Orientierung an unseren Kunden und deren Nutzen. Vor allem dieser konzentrierte Blick auf den Auftraggeber, der experimentelle Charakter und die schlanke, auf Prototypen ausgerichtete Vorgehensweise begeistert nicht nur uns, sondern auch unsere Kunden. Denn sie profitieren von den Resultaten. Probieren Sie es aus!

Anwendungsmodernisierung und Software Engineering

Digitale Transformation

Kostenersparnis, optimierter Betrieb und einfachere Wartung: Eine gelungene Anwendungsmodernisierung bringt viele Vorteile. Wir sind darauf spezialisiert! So sorgt unser Team dafür, dass Ihre fachlichen Anforderungen besser unterstützt werden und Ihre bewährten Anwendungen sicher und performant laufen – auf moderner Hardware und mit neuen Betriebssystemen. Dazu tauschen wir nicht einfach nur alte gegen neue Technik aus. Wir transformieren Ihre Anwendungen. So unterstützen wir Ihre dynamisch wachsenden Geschäftsprozesse, auch durch klassisches Software-Engineering.

Transformation von Anwendungen

Digitale Transformation

Das Tempo der digitalen Transformation ist rasant. Unser Job ist es, aus der Vielfalt der neuen technologischen Entwicklungen die Lösungen zu filtern, von denen Ihr Unternehmen maximal profitiert. Wir identifizieren die Anforderungen, die auf Sie zukommen werden – fachlich und technisch – und integrieren nicht nur Ihre vorhandenen Anwendungstechnologien. Unsere erfahrenen Senior Consultants unterstützen Sie auch bei der Positionierung, Planung und Umsetzung neuer digitaler Technologien. Dabei denkt unser Team nicht in digitalen Insellösungen, sondern ganzheitlich. Für eine nachhaltige Entwicklung Ihrer IT-Landschaft.

Neueste Stories

Ansprechpartner

Norbert Wilkening T +49 511 51 51 – 3700 F +49 511 51 51 – 3800

Kontaktformular

Leistungen

  • Automatisierte Regelextraktion
  • Entwurf einer Domain Specific Language zur Definition von Prüfregeln
  • Entwicklung einer Webservice und Regel basierten Prüf-Engine
  • Entwicklung eines Regel-Editors
  • Entwicklung CICS Webservice Client
  • Hochgradige Automatisierung

Technologien

  • WebService
  • Java JEE
  • XML
  • ANTLR
  • PL/I
  • CICS