Vielfach werde ich von Kunden gefragt, wie ich meine IT-Projekte effektiver und effizienter gestalten kann. Ich soll also die Frage „Was kann ich tun?“ (Effektivität) und zugleich die Frage „Wie möchte ich das Was umsetzen?“ (Effizienz) unter Berücksichtigung des Maßes der Wirtschaftlichkeit beantworten.

Diese oder eine ähnliche Fragestellung kennt sicherlich jeder 😉. 

So wurden auch diese Fragen der ORG/IT einer großen Landesbank an mich herangetragen, bei der ich in einem Projekt zur Testprozessverbesserung bereits wirkte. Nun ist es nicht so, dass die Organisationseinheiten unabhängig vom Kunden nicht wüssten, was sie zu tun haben. Die Schwierigkeit lag vielmehr darin, bewährte Praktiken, die jeder als selbstverständlich ansieht, in der alltäglichen Arbeit konsequent umzusetzen. 

Um die Fragen zu beantworten, musste ich mir zunächst einmal ein umfassendes Bild hinsichtlich der aktuellen Prozesse, deren Umsetzung, der eingesetzten Werkzeuge und der vergangenen Ergebnisse machen. Meine Herausforderung lag also in der Fragestellung: Wie komme ich strukturiert an all die gesuchten Informationen? 

Die Antwort: über den ITGAIN QM-Check, dem Werkzeug zur Prozessverbesserung, oder das Audit, welches mir erlaubte, die Effektivität und bisherige Effizienz zu ermitteln sowie in Anlehnung an das Capability Maturity Model Integration (CMMI) zu messen und deren Reifegrad in einer einzigen Kennzahl auszudrücken. 

Bei CMMI selbst handelt es sich bereits um ein Prozess- und Verhaltensmodell, das Organisationen dabei hilft, Prozesse zu optimieren sowie produktive, effiziente Verhaltensweisen zu fördern, die wiederum die Risiken bei der Software-, Produkt- und Serviceentwicklung verringern. 

Der QM-Check half mir, meinen Beraterjob und damit der ORG/IT der Landesbank, Optimierungspotentiale schnell, einfach und effizient zu ermitteln und diese zu heben. 

Einordnung des QM-Checks in das CMMI-Modell 

Der QM-Check war mein Referenzmodell, welches bewährte Praktiken (in Anlehnung an CMMI) zusammenfasst. 

Im Gegensatz zu einem CMMI-Modell lieferte mir der QM-Check nicht nur die Themen, die angegangen werden mussten (dasWas“) sondern auch erste Handlungsempfehlungen sowie konkrete Schritte dahin (das „Wie“). 

Das Ziel des QM-Checks ist es, die kontinuierliche Prozessverbesserung zu unterstützen. 

Dabei ist eine besondere Eigenschaft des QM-Checks, dass dieser nicht nur auf die fachlichen Praktiken eingeht, sondern auch auf die unterstützenden Aufgaben der Organisation, wie z. B. Ressourcen-Bereitstellung oder Durchführung von Trainingsmaßnahmen. 

Gegenüber anderen spezialisierten Prozessmodellen hat der QM-Check den Vorteil, dass er unterschiedliche Sichten auf die Organisation zusammenführt. Er spricht 

  • das Anforderungsmanagement (Fachbereich, Leitung, Vorstand usw.), 

  • das Testmanagement (Testverantwortliche, Qualitätsbeauftragte o.ä.), 

  • die Entwicklung (Deploymentprozess, Sicherheitstest), 

  • die organisatorische Unterstützung (Testumgebungsprozesse, administrative Prozesse), 

  • den operativen Testprozess und die 

  • Prozessverbesserung (Testautomation) 

in einem gemeinsamen Modell an.

Fähigkeitsgrade QM-Check

Durchführung des ITGAIN QM-Checks 

Bei der Durchführung des QM-Checks handelt es sich nicht um eine Leistungsüberprüfung des Mitarbeiters. Das Audit bezieht sich auf die Prozessbereiche 

  • Anforderungsmanagement 

  • Testmanagement 

  • Deploymenttest 

  • Operative Testprozesse 

  • Testumgebungsprozesse 

  • Administrative Prozesse 

  • Testautomation 

und sollte sorgfältig geplant sein. 

Den QM-Check habe ich mit geschulten Mitarbeitern des Kunden durchgeführt, die die gesamte Aufbau- und Ablauforganisation ihrer Einrichtung kennen. Dabei erfolgte die IST-Erhebung über zwei unterschiedliche Wege. 

1. Statische IST-Erhebung 

Über Fragen und Antworten wurden viele „Prüfpunkte“ im Dialog bewertet. Immer dabei waren der Prozessverantwortliche (Prozesseigner) und mindestens ein weiterer (Linien-)Mitarbeiter, um eine reale Bewertung hinsichtlich des Reifegrades zu erhalten. 

2. Dynamische IST-Erhebung 

Über die dynamische IST-Erhebung, bei der einigen (Linien-)Mitarbeitern im wahrsten Sinne über die Schulter geschaut wurde, bildete das Erlebte die Bewertung und den Reifegrad des tatsächlich gelebten Prozessbereichs ab. Das tatsächliche IST-Bild wurde somit erfasst und nicht etwa die idealtypische Prozessdefinition, die dann doch keine Anwendung findet. Über die dynamische IST-Erhebung ließen sich bereits Entwicklungstrends im Prozess erkennen. 

Erfasst wurde die IST-Erhebung im Werkzeug „QM-Check“, der am Ende den Reifegrad des geprüften Prozessbereichs in einer einzigen Kennzahl (0-5) ausdrückt. Jeder Reifegrad ist ein Entwicklungsplateau in der Prozessverbesserung der Organisation. Der QM-Check bietet damit eine Hilfe für die Verbesserung, indem er die Prozessgebiete bezüglich der Verbesserung priorisiert. 

Warum der ITGAIN QM-Check auch bei Ihnen zur Prozessverbesserung beiträgt 

Der QM-Check hilft, gezielt die relevanten Praktiken durchzugehen, bei denen die Frage im Vordergrund steht, ob diese Praktiken im Sinne des Verbesserungsziels unter Kontrolle sind oder ob eine Optimierung sinnvoll erscheint. Zudem erfolgt über die einfache Dokumentation zugleich eine Auswertung hinsichtlich des Reifegrads und weist, anders als z. B. CMMI, erste konkrete Handlungsempfehlungen aus, um den Reifegrad zu steigern. 

Ohne ein Verbesserungsziel kann eine Organisation nur zufällig Verbesserungen erreichen – mit oder ohne QM-Check. 

Den QM-Check können Sie beliebig oft ausführen, sodass Sie eine stetige Verbesserung des Reifegrads Ihrer QM-Prozesse erreichen können. 

Der QM-Check Lite 

Mit der kostenfreien Lite-Version des ITGAIN QM-Checks gestatten wir Ihnen einen Einblick in unser Framework und ermöglichen Ihnen den Reifegrad des Prozessbereiches schnell, einfach und effizient zu ermitteln und zeigen Ihnen auf Basis Ihres Reifegrads erste Optimierungspotentiale auf. 

Die Lite-Version fokussiert sich auf die beiden Prozessbereiche 

  • Anforderungsmanagement und 

  • Deploymenttest. 

 

Für die Ausführung des QM-Check Lite benötigen Sie einen Windows-PC mit einem installierten Tabellenkalkulationsprogramm sowie Präsentationsprogramm, in welchem Sie standardmäßig PPTX Dateien öffnen. Ein installierter PDF-Viewer ist wünschenswert. 

Nach Umsetzung Ihres Maßnahmenplans sollten Sie den QM-Check Lite erneut durchführen, um weitere Optimierungspotentiale zu heben. 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der identifizierten Optimierungspotentiale.

Unsere Berater führen den QM-Check für Sie durch

Die ersten 10 Interessenten unseres ITGAIN QM-Checks, die Lust haben, durch unsere Berater weitere Prozessbereiche schnell, einfach und effizient hinsichtlich des Reifegrads zu bewerten, erhalten von uns zwei weitere frei wählbare und kostenfreie Bewertungen inkl. erster Handlungsempfehlungen. 

Sprechen Sie uns gerne an! 

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.