Oft ist die Implementierung neuer Softwarelösungen von hoher Komplexität geprägt. Das Testen der einzelnen Komponenten sowie übergreifender Geschäftsprozesse stellt bei jedem Deployment eine große Herausforderung dar. Daher geht es Im zweiten Teil unserer Blogserie "Das Fundament der ITGAIN Testautomation" um das ITGAIN Testautomatisierungsframework.

Weshalb sollten sich Unternehmen mit Testautomatisierung auseinandersetzen?

Die Reduzierung der Testausführungszeit und damit die Möglichkeit zur häufigeren Testausführung ist sicherlich der Hauptgrund, weshalb Unternehmen sich für Testautomatisierung interessieren.

Oft genannte Gründe sind auch:

  • unbeaufsichtigte Ausführung von automatisierten Testfällen (Nightly Execution),
  • höhere Zuverlässigkeit,
  • bessere Reproduzierbarkeit,
  • schnellere Testdatenerzeugung,
  • Wiederverwendbarkeit für verschiedene Teststufen.

Ein umfassendes manuelles Testen ist an vielen Stellen kaum machbar und wirtschaftlich nicht sinnvoll.

RoI Testautomation
RoI Testautomation

 

Wird aber nicht oder nur unzureichend getestet, besteht die Gefahr von Seiteneffekten. Dieses Risiko lässt sich durch einen automatischen Test erheblich minimieren. Automatischer Test sollte durchgeführt werden nach/ bei

  • Fehlerbehebung/ Funktionserweiterung einer bestehenden Anwendung
  • In der Entwicklung: Nach dem täglichen Build
  • Betriebssystem-/ DB Wechsel (Neues OS/ neue DB oder neue Version)
  • Compilerwechsel
  • Neuer Rechner

Statt manuell zu testen, soll ein Testautomat die Testfälle vollautomatisch abspulen – ganz ohne weitere Arbeit. Dieser Wunsch ist so alt wie die Testautomatisierung selbst!
Das „ITGAIN Testautomatisierungsframework“ ermöglicht es, Softwarelösungen automatisiert zu testen.

ITGAIN Testautomatisierung
Schematische Darstellung des ITGAIN Testautomatisierungsframeworks

 

Wie gestaltet sich der Prozess des ITGAIN Testautomatisierungsframeworks?

Zunächst werden in Abstimmung mit den verschiedenen Teams für Entwicklung, Regressionstest, Roll-out und Betrieb die wichtigsten Ziele vereinbart, die durch den Einsatz des Testautomatisierungsframeworks erreicht werden:

  • Die Reduzierung des manuellen Aufwands bei der Testdurchführung
  • Die Verkürzung der benötigten Zeit zur Durchführung aller Tests
  • Auffinden von Seiteneffekten
  • Sicherstellen, dass das ursprüngliche Verhalten der Anwendung beobachtet werden kann (Ausnahme natürlich bei eliminierten Fehlern)
  • Klar definierter Testfallumfang; Testfälle aus Fachtest können genutzt werden oder umgekehrt
  • Protokollierung; bei Abspeicherung in DB statistische Auswertungen über die Zeit
ITGAIN Testautomatisierung
Beispielhafter Workflow im ITGAIN Testautomatisierungsframework

 

Neben der Basistechnologie zur Applikationssteuerung gibt es allerdings noch ein paar wichtige Punkte, die für die vollständige und praxistaugliche Umsetzung unseres Frameworks zur Testautomatisierung notwendig sind und durch unseren QM-Berater mitgeliefert werden können. Dazu zählen einerseits Vorgaben zur logischen Strukturierung der Testfälle während der Testentwicklung sowie Komponenten zum Scheduling, Reporting und zur Steuerung während der Testdurchführung.

Als Hauptaufwandstreiber für die Verwendung des Testframeworks habt sich einerseits die technische Bereitstellung herausgestellt und andererseits das erstmalige Anlegen der ganzen Testfälle. Dabei entfällt der übliche Aufwand auf die ursprüngliche fachliche Spezifikationen von Testfällen; zusätzlicher Aufwand aber entsteht für das technische Implementieren der Tests.

Zusammenfassung der Ergebnisse – Fazit

Für die schnelle, kontinuierliche Entwicklung und Bereitstellung von hochwertiger Software ist die komplette Automatisierung mit den Testphasen, Entwickler-, Integrations- und Abnahmetests, eine essenzielle Voraussetzung.

Der Software-Testautomationsmarkt ist aktuell etwa 24 Milliarden Euro groß und wächst momentan ca. 14.3 % pro Jahr. Viele Kunden setzen mittlerweile mehrere Lösungen ein.

Manche Bereiche sind schwierig zu automatisieren, etwa Benutzerschnittstellen und Anwendungsintegration. Diese erfordern eine individuelle Vorbereitung der zu verarbeitenden Testinformationen und der Infrastruktur.

Das ITGAIN Testautomatisierungsframework stellt umfangreiche und passgenaue Möglichkeiten zur automatisierten Applikationssteuerung zur Verfügung.

Die Investition für die Etablierung amortisiert sich bei einer dauerhaften Nutzung recht schnell. Bei gut durchdachter Planung ist die Automatisierung der dafür geeigneten Tests eine wirkungsvolle Unterstützung dabei, Systemfehler auszumerzen.

Aus organisatorischer Sicht hat es sich als sehr sinnvoll erwiesen, die Spezifikation der Testfälle jeweils von einem Anwendungsexperten gemeinsam mit unserem QM-Berater durchführen zu lassen, der das Testframework genau kennt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die kluge Umsetzung des ITGAIN Testautomatisierungsframeworks auf jeden Fall lohnt, sowohl im Hinblick auf die Einsparung manueller Testaufwände als auch durch die deutliche Verkürzung der Ausführungszeiten für alle Tests.

Unsere Legitimation

    • Mehrjährige Erfahrung in der Softwarequalitätssicherung
    • Standardisiertes Verfahren zur Bewertung des Reifegrads hinsichtlich Testautomatisierung (ITGAIN QM-Check)
    • Erfahrung im Umgang mit Testautomatisierungswerkzeugen
    • Partner von Tricentis (KI-gesteuerte Testautomatisierung für Cloud und DevOps)
    • Eigenes Testautomatisierungsframework zur Implementierung von individuellen Testautomaten (inkl. Referenzkunden / Roll-out)
    • Softwareentwicklungserfahrung (Programmierung)
    • Analyse von Datenbeständen (mit SQL)
    • ISTQB® Test Automation Engineer zertifizierte Berater
    • ISTQB® Technical Test Analyst zertifizierte Berater (Werkzeuge)
    • ISTQB® Test Analyst zertifizierte Berater (Methoden)
    • ISTQB® Testmanager zertifizierte Berater (Prozesse / Vorgehen)
    • Autoren von Fachartikeln und Fachbeiträgen auf Konferenzen zum Thema Testautomatisierung
    • Erfahrungen im Abweichungsmanagement
    • Aufbau eines automatisierten Reportings

Unsere Leistungen

    • Analyse des IST-Zustandes beim Kunden (ITGAIN QM-Check) Zieldefinition hin zur Testautomatisierung
    • Aufbau des Abweichungsmanagement
    • Prozessdefinition der QS-Abläufe
    • Risikoanalyse
    • Logisches Testfalldesign und Testauswahl hinsichtlich Testautomatisierung
    • Werkzeugevaluation (Anforderungswerkzeug, Abweichungswerkzeug…)
    • Werkzeuginstallation
    • Evaluierung und Auswahl der QS-Werkzeuge
    • Aufbau/Installation des Testautomaten, ggf. auf Basis des ITGAIN-Testautomatisierungsframeworks
    • Fachliche Erstellung der Testfälle für den Testautomaten
    • Coaching Testfallsyntax
    • Einbindung des Testautomaten in die QS
    • Coaching Einsatz des Testautomaten
    • Testdurchführung
    • Analyse und Interpretation der Testergebnisse / -reports

 

Sprechen Sie uns gerne an!

Mit uns wird IT einfach.

Alle Informationen kompakt zusammengefasst in unserem Testautomatisierungsframework Flyer:

Hier finden Sie Teil 1 dieser Blogserie

Das Fundament der ITGAIN Testautomation - Teil 1

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEUESTE BEITRÄGE